Eva Ashinze Coaching, Anwältin – Coach – Autorin, Trennungs- und Scheidungscoaching für einen bewussten Neuanfang

Ich bin seit bald 15 Jahren als Anwältin mit Schwerpunkt Familienrecht tätig, das heisst, ich verdiene einen Grossteil meines Geldes mit Trennungen und Scheidungen – und ich sehe, was diese mit Frauen, Männern und Kindern anrichten können. Eine Trennung oder eine Scheidung ist ein lebensveränderndes Ereignis. Im besten Fall geht man friedlich getrennte Wege, im schlimmsten Fall führt man einen erbitterten Krieg gegeneinander.

Man ist nicht immer frei, wie man eine Trennung angehen will oder ob man sich überhaupt trennen will. Das Gegenüber spielt hier natürlich eine massgebliche Rolle. Man ist aber frei, nach dem schlimmsten Trennungsschmerz die Augen zu öffnen und sich anzuschauen, was die eigene Rolle in der Beziehung und während der Trennung war. Man ist frei, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen, anstatt den anderen für alles verantwortlich zu machen. Denn seien wir ehrlich – wem man die Schuld gibt, dem gibt man Macht. Man liefert sich aus, verharrt in einer Opferrolle, geisselt sich allenfalls noch selbst. Stattdessen sollte man die Chance wahrnehmen, sich weiterzuentwickeln, dieselben Muster nicht noch einmal zu wiederholen. Die folgenden drei Schritte können dabei eine Hilfe sein.

Schritt 1: Lass all deine Gefühle zu, deine Wut, Angst, Trauer, Verbitterung, deine Schuldgefühle etc. Verdräng diese Gefühle nicht, überdecke sie nicht mit Arbeit, Alkohol oder indem du dich in eine neue Beziehung stürzt. Wenn du deine Gefühle in dich hineinstopfst und dich weigerst, dich ihnen zu stellen, wirst du sie nicht überwinden können.

Schritt 2: Stell dir Fragen, die dich weiterbringen und schreibe dir die Erkenntnisse auf:

  • Was hat mich an meinem Ex-Partner/meiner Ex-Partnerin angezogen?
  • Was vermisse ich an ihm/ihr und an unserer Beziehung?
  • Was war seine/ihre Funktion für mich? Was habe ich in ihm/ihr gesehen?
  • Wie kann ich mir das heute selbst geben?
  • Welche Themen kamen bei uns in der Beziehung immer wieder hoch?
  • Inwiefern habe ich dazu beigetragen?
  • Was ist mein Anteil und mein Beitrag an der Trennung? Was habe ich nicht sehen wollen, versäumt?
  • Was hätte ich anders machen können, wenn ich es bereits damals erkannt/gesehen/verstanden hätte?
  • Habe ich vor etwas die Augen verschlossen?
  • Worüber bin ich froh, dass ich es mit der Beziehung loslassen konnte?
  • Gibt es Verhaltensweisen in meinen Partnerschaften/Beziehungen, die sich wiederholen? Haben diese allenfalls einen Anteil an der Trennung?
  • Was war/ist in einer Beziehung immer schwierig für mich?
  • Welche Veränderungswünsche meines Partners/meiner Partnerin habe ich überhört?
  • Welche hat er/sie überhört?
  • Wie will ich zukünftig leben?
  • Was und welche Werte sind mir wichtig? Auch in einer neuen Partnerschaft in der Zukunft?
  • Wofür bin ich dankbar? Was gibt mir Kraft, woraus ziehe ich meine Stärke?
  • Was kann ich mir selbst Gutes tun?

Schritt 3: Übernimm Verantwortung für dich, dein Handeln und dein Leben.

Es ist immer leichter, alles auf den anderen zu schieben: «Er hat mich betrogen, sie hat immer sich an erste Stelle gesetzt, er hat sich nicht ums Kind gekümmert, sie hat mich regelmässig klein gemacht, er hat sich zugesoffen, sie hat mich hintergangen.» Aber eben – wem du die Schuld gibt’s, dem gibst du die Macht. Was in deiner Beziehung passiert ist, war bestimmt nicht in Ordnung, sonst wärt ihr noch immer zusammen. Aber du kannst jetzt und heute die Verantwortung für dich und dein Leben übernehmen, dich anders entscheiden als in der Vergangenheit, dich selbst anders behandeln, dich anders behandeln lassen. Die Erkenntnisse aus Schritt 2 können dir dabei helfen. Reflektiere sie, stelle dir weitere Fragen, die dir in den Sinn kommen. Es löst sich nicht alles von heute auf morgen und der Trennungsprozess kann lang und steinig sein. Aber es ist ein lohnender Weg, der dich stärker werden lässt, dir Klarheit verschafft, wie du künftig leben möchtest und wie nicht mehr. Und auch wenn es banal klingen mag – jede Trennung bietet Chancen.

Als Trennungs-Coach begleite und unterstütze ich dich auf deinem Weg. Vereinbare ein kostenloses Erstgespräch und gemeinsam entwickeln wir deine nächsten Schritte.

BUCHE JETZT EIN KOSTENLOSES INFORMATIONSGESPRÄCH

Dieses kostenlose Erstgespräch bietet dir Gelegenheit, Klarheit und Orientierung über deine nächsten Schritte zu gewinnen. Mach jetzt gleich den ERSTEN Schritt und vereinbare einen Termin!

Ähnliche Beiträge

Rosenkrieg und die Folgen für unsere Kinder, unsere Finanzen und unsere Psyche

Amber Heard und Johnny Depp haben einen geführt, Angelina Jolie und Brad Pitt ebenso: Einen Rosenkrieg. Heisse Liebe wird zu kaltem Hass, das Auseinandergehen wird zu

Fragebogen missbräuchliche oder toxische Beziehung

Missbräuchliche oder toxische Beziehungen können nach außen wie die perfekten Ehen oder Partnerschaften wirken. Jede und jeder kann Opfer einer toxischen oder missbräuchlichen Beziehung werden. Ich habe sehr...

Praktische Tipps für eine geordnete Trennung

Wenn man sich einmal sicher ist, dass eine Trennung unvermeidlich ist, dann sollte man dafür sorgen, dass diese Trennung möglichst geordnet abläuft. Für alle Involvierten ist es sowieso eine turbulente Zeit,...

Anzeichen, dass du in einer Partnerschaft mit einem Narzissten/einer Narzisstin bist

Immer häufiger habe ich Klientinnen und Klienten, die vermuten, der Partner/die Partnerin sei narzisstisch veranlagt. Die narzisstische Persönlichkeitsstörung ist gekennzeichnet durch ein überbewertetes...

Gemeinsam Eltern bleiben

Seit vielen Jahren vertrete ich als Anwältin neben Erwachsenen auch Kinder und Jugendliche, oftmals in hochstrittigen Trennungs- und Scheidungsverfahren. In solchen hochkonfliktösen Angelegenheiten werden...