Missbräuchliche oder toxische Beziehungen können nach außen wie die perfekten Ehen oder Partnerschaften wirken. Jede und jeder kann Opfer einer toxischen oder missbräuchlichen Beziehung werden. Ich habe sehr erfolgreiche und vermögende Klientinnen und Klienten, bei denen man nie davon ausgehen würde, dass ihr Partner oder ihre Partnerin missbräuchlich ist. Oft haben gerade gebildete oder erfolgreiche Menschen mehr Mühe sich einzugestehen, dass sie in einer toxischen oder missbräuchlichen Beziehung leben, weil das nicht zum Bild passt, das sie nach außen vermitteln möchten. 

Viele denken auch, solange sie nicht Opfer von körperlicher Gewalt sind, sei alles nicht so schlimm. Das stimmt nicht! Missbrauch hat viele Gesichter. Es gibt den körperlichen, den emotionalen und den finanziellen Missbrauch. Früher oder später trägt man durch missbräuchliche Beziehungen welcher Form auch immer Schädigungen davon. 

Bist du in einer missbräuchlichen oder toxischen Beziehung? Wenn du mehrere der nachfolgenden Fragen mit einem «Ja» beantwortest, dann musst du dich der Tatsache stellen, dass dein Partner/deine Partnerin sich mit großer Wahrscheinlichkeit missbräuchlich verhält. 

  • Ist er/sie körperlich übergriffig (schubsen, stoßen, am Arm zerren, gegen den Willen festhalten etc.)? 
  • Wirst du oft ohne Grund angeschrien?
  • Kritisiert er/sie ständig dein Aussehen, was du sagst oder tust?
  • Verspottet er/sie dich oft? Macht er/sie das auch vor anderen Leuten?
  • Beschimpft er/sie dich, gibt er/sie dir hässliche Namen?
  • Droht er/sie dir oder deinen Freunden, deiner Familie?
  • Schreibt er/sie dir gewisse Charakterzüge zu (z.B. «Du kommst immer zu spät» oder « Du hast nie recht» etc.)
  • Provoziert er/sie dich oft, nur um immer dieselbe Reaktion zu provozieren?
  • Macht er/die dich klein oder macht er/sie sich lustig über dich und deine Interessen?
  • Droht er/sie, dir oder sich selbst etwas anzutun, wenn du ihm nicht gibst, was er/sie will?
  • Bestraft er/die dich mit Entzug von Zuneigung, Sex oder Kommunikation, wenn du dich nicht so verhältst, wie er/sie das will?
  • Verschafft er/sie sich ohne dein Einverständnis Zugang zu deinem Mobiltelefon, deinem Mailaccount etc.?
  • Liest er/sie deine private Kommunikation?
  • Ist er/sie sarkastisch, obwohl er/sie weiß, dass du das nicht magst?
  • Behandelt er/sie dich gönnerhaft oder von oben herab?
  • Schmälert er/sie absichtlich deine Erfolge (z.B. «Du hast diese kleine Prüfung bestanden, aber es ist ja nicht so, als ob du ein Gegenmittel für Krebs entwickelt hättest.»
  • Ist er/sie oft abweisend (Augenrollen, lautes Seufzen oder Gähnen, wenn du etwas sagst etc.)
  • Versucht er/sie dich von deiner Familie oder deinem Freundeskreis zu isolieren? 
  • Impft er/sie dir Schuldgefühle ein, weil du auch ein Leben außerhalb der Beziehung möchtest?  
  • Verdreht er/sie die Dinge, so dass am Ende immer alles deine Schuld ist?
  • Ist er/sie Meister/in im «Gaslighting»? (Gaslighting ist eine manipulative Methode der Kontrolle, mit der er/sie dich dazu bringen kann, deine eigene Vernunft/Erinnerung in Frage zu stellen. Er/sie könnte dir sagen, dass du verrückt bist und der Vorfall, den du ihm/ihr vorwirfst nie stattgefunden hat und dass du ihn dir nur eingebildet hast. Oder er/sie hat einfach eine ganz andere Version der Ereignisse und sagt dir, dass du die Geschichte neu erfindest.
  • Kontrolliert er/sie die Finanzen und gibt dir wenig bis gar keinen Einblick? 
  • Musst du ihm/ihr Rechenschaft ablegen über deine Ausgaben? 
  • Verwaltet er/sie die Finanzen, auch dein Einkommen, und gibt dir lediglich ein kleines Taschengeld, dass er/sie kürzt, wenn du dich «falsch verhältst»?
  • Verbietet er/sie dir ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften?

 

Sich aus einer toxischen oder missbräuchlichen Beziehung zu befreien kann sehr herausfordernd sein. Oft schafft man es nicht allein. Hol dir unbedingt Unterstützung an deine Seite. 

Wird dir körperliche Gewalt angetan oder fühlst du dich akut bedroht, dann solltest du dir zu deinem eigenen Schutz und zum Schutz deiner Kinder unverzüglich Hilfe holen!